0668a323

11.13. Der Scheibenbremsmechanismus der Hinterräder

Mit Ausnahme des Modells von der Macht die 66 Kilowatt, die nicht ABS ausgestattet ist, sind die 92 bis zum Oktober ausgegebenen, auf der Hinterachse die Scheibenbremsmechanismen anstelle trommel- bestimmt. Es handelt sich, wie auch für den Fall mit den Bremsen der Vorderbrücke, über die Scheibenbremsmechanismen mit der schwimmenden Klammer.

Zusätzlich kann zum hydraulischen Antrieb durch das Bremspedal der Scheibenbremsmechanismus auch trossowym vom Antrieb des Systems stojanotschnogo die Bremsen bedient werden. Der Hebel, auf dem das entsprechende Tau gefestigt ist, setzt tolkatel in Betrieb, die der Bremskolben an den Leisten gedrückt wird.

Die Regelung

Die Konstruktionen der Scheibenbremsmechanismen im Auto werden von den Selbstregulierten immer erfüllt: mit dem zunehmenden Verschleiß des Bremsleistens erscheint der Bremskolben weiter aus dem Support des Scheibenbremsmechanismus einfach, das das dichte Anliegen des Bremsleistens zur Bremsdisk gewährleistend. Infolge der Auffüllung des beigefügten Umfanges im Zylinder von der Bremsflüssigkeit ist die Bildung ljufta unmöglich.

Nach anderem geschieht es im mechanischen Antrieb stojanotschnoj des Bremssystems: hier könnte druck- tolkatel des Antriebes irgendwann einfach den herausseienden Kolben nicht erreichen, wenn die Regelungseinrichtung nicht wäre. Es "verlängert" tolkatel notwendigerweise. Der Hauptteil der Regulierung ist ein Schnitzwerk, auf das je nach dem Verschleiß des Leistens aller der Teil tolkatelja weiter vorwärts angehäuft wird. Die Druckeinrichtung wird so länger sein. Deshalb beim Ersatz des Leistens darf man nicht einfach rückwärts den Bremskolben zuschieben, es drehen rückwärts auf der Regelungseinrichtung los.