0668a323

10.10. Die Regulierung der Winkel der Anlage der Räder

Für das beste Verständnis der abgesonderten Hauptbegriffe bei der Regulierung der Räder sind diese Illustrationen gebracht.

Für die Errungenschaft der sicheren Lenkbarkeit des Autos sollen die Vorderräder unter bestimmten Winkeln in der senkrechten und horizontalen Ebene stehen. Damit Sie sich den Begriff «das Verhältnis der Winkel der Wendung der gesteuerten Räder» deutlich vorstellen konnten, bringen wir die Erklärung einiger Begriffe:

Die Vorspur: bei Audi stehen 80 Vorderräder im Zustand der Ruhe etwas näher als Freund zum Freund, als hinten vorn. Für diese Fälle sagen: die Vorspur "positiv". Die Reibung zwischen dem Rad und dem Weg otschimajet das linke Rad nach links, und recht nach rechts. Es kompensieren die Kräfte, die im Vorderantrieb entstehen, strebend, die Vorderräder vorn zusammenzupressen. Bei dem Eintritt des Autos in die Wendung geht die positive Vorspur in die negative Vorspur (die Divergenz) der Räder über. Es geschieht, trapezijewidnomu der Anordnung der Steuermänner tjag dankend: das innere Rad in der Wendung beugt sich stärker als Äusserlicher. Es ist notwendig, weil auf der Wendung die inneren Räder den engeren Kreis, als äußerlich beschreiben.

Die Unordnung: so nennen die leichte Neigung in die Vorderräder – bei Audi 80 in der Radnische oben sind sie näher als Freund zum Freund, als unten gelegen. Auf der Sprache der Experten heißt es von "der negativen Unordnung».

Die querlaufende Neigung schkwornja: er verhält sich zur Unordnung. Die querlaufende Neigung schkwornja ist eine unbedeutende Neigung der Wendeachse, um die bei der Verwaltung des Steuerrades und die ganze Theke gedreht wird. Beider sind wende- die Achsen näher als Freund zum Freund, als unten oben gelegen. Die Unordnung und die querlaufende Neigung schkwornja verhindern das Zittern der Räder zusätzlich und erleichtern sie proworatschiwanije.

Die längslaeufige Neigung schkwornja rückwärts: darunter ist nötig es die geneigte Lage der Wendeachse in der längslaeufigen Richtung des Autos zu verstehen. Es hilft auch, die gerade Bewegung mechanisch zu stabilisieren und, die Vibration der Räder zu verhindern. Außerdem geschieht dank der längslaeufigen Neigung die Rückführung der Lenkung nach den Wendungen.